079 690 19 42

  • Isabelle Wyss

YOGA NIDRA - Yoga des Schlafes

Aktualisiert: 4. Okt.

Nebest den bekannten Yogaarten wie Hatha Yoga, Vinyasa Yoga, Power Yoga usw. gibt es auch das weniger bekannte Yoga Nidra. Diese Technik stammt aus der tantrischen Tradition. Während bei den erst genannten Yogastile u.a. Asanas und Atemübungen geübt werden, gibt es bei diesem Yoga keine körperlichen Asanas, den es wird am Boden liegend geübt. YN ist eine sehr effektive Entspannungstechnik, die eine Beruhigung des Nervensystems bewirkt. Dies führt zu einer körperlichen und geistig/mentalen Entspannung. Eine YN Sequenz dauert ca. 30 Minuten und entspricht 3 – 4 Stunden Schlaf. Diese Entspannungstechnik kann von allen Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen geübt werden.


Bequeme Kleider, einen ruhigen Ort und eine (Yoga-)matte – dies benötigst du, um YN zu üben. Wer noch nie YN geübt hat, erlernt dies am besten vor Ort. Danach kann zu Hause weitergeübt werden. Denn die beste Wirkung wird durch das regelmässige Ueben (am besten täglich) erzielt. Ruhe und Gelassenheit im Alltag stellen sich ein, Körper und Geist werden energetisiert.


Während des Uebens wird als erstes die Aufmerksamkeit auf die Atmung gelenkt. Damit stimmt man sich auf das HIER und JETZT ein, und wir dabei ganz präsent. Das Gedankenkarussell wird beruhigt – eine meditative Stimmung macht sich breit, was zur Entspannung führt. Es ist ein Zustand zwischen Meditation und Schlaf.

Es geht darum, sich ohne Anstrengung in eine aufnahmebereite Geisteshaltung zu begeben. Hierfür eignet sich eine liegende Position (könnte auch im Sitzen geübt werden).


Als erstes wird die Umgebung / Umwelt gedanklich mit den Sinnen wahrgenommen. Danach wird die Aufmerksamkeit nach innen verlagert. Eine persönliche Affirmation (bzw. sein Sankalpa = Vorsatz, Affirmation, Autosuggestion) wird definiert– z.B. ich bin ruhig und gelassen, ich bin gesund, ich bin erfolgreich... Dieses entspricht einem Lebensziel, das der / die Uebende verwirklichen möchte.

Danach begibt sich der / die Uebende – unter Anleitung der Lehrperson - auf eine gedankliche Reise durch seinen Körper (Bodyscan). Im YN werden alle Sinne angesprochen. Es geht dabei darum, bewusst im Moment anzukommen. Dies gilt als die absolute Glücksformel. Mit unseren Gedanken können wir überall hinreisen – uns die Zukunft ausmalen oder in Erinnenrung abtauchen. Wenn wir jedoch die Aufmerksamkeit auf unsere Sinne / Sinnesorgane lenken, nehmen wir uns und unseren Körper bewusst wahr. Der Körper ist immer nur an einem Ort – und der heisst HIER. Und immer nur in einer Zeit – und die heisst JETZT.


Auf dieser meditativen Reise wird immer wieder das persönliche Sankalpa in Erinnerung gerufen, damit sich dieses im Unterbewusstsein verankern kann.

Der Begründer des YN – Swami Satyananda Sarasvati erkannte, dass das Nervensystems eines Menschen in einer zunehmenden hektischen und reizüberfluteten Zeit Ueberforderung erfahren kann. Der Mensch verliert seine Mitte. Burnouts, Nervenzusammenbrüche usw. können Folgen davon sein.


Mit YN erhält der Mensch eine Technik, um sich selber besser wahrzunehmen, um sich bei Bedarf zurückzuziehen. Es geht dabei darum, durch die Verinnerlichung der Affirmation seine Ziele immer im Auge zu behalten. Der Vorteil dieser Technik ist, dass YN fast überall und zu jeder Zeit praktiziert werden kann.

Nebst der oben genannten Wirkung erzielt man folgende weitere positive Nebeneffekt:


- gesteigerte Konzentrationsfähigkeit -

innere Ruhe / weniger Reizbar

- körperliches Wohbefinden

- verbesserte Resilienz gegen Stress

- erhöhte Aufnahmefähigkeit - tieferen

Schlaf


Zudem kann YN - über die Entspannung des Nervensystems - auch die Heilung verschiedener Krankheiten unterstützen. Alles in allem also eine Möglichkeit, die du unbedingt ausprobieren solltest.


 

65 Ansichten0 Kommentare